Quedlinburg (Sachsen Anhalt)

In der historischen Altstadt mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen, verwinkelten Gassen und kleinen Plätzen befinden sich gut 2000 Fachwerkhäuser aus acht Jahrhunderten. Am Markt liegt das Renaissance-Rathaus mit der Roland-Statue:

Quedlinburgs architektonisches Erbe steht seit 1994 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und macht die Stadt zu einem der größten Flächendenkmale in Deutschland. Aus unserer Sicht zu Recht. Die Stadt ist sehr schön, sie hat viele kleine Cafés, die Häuser sind überwiegend renoviert. Die Dächer fast alle in rot oder ganz wenige in schwarz:

Aber leider gibt es sie auch hier, wenn auch nicht mehr so oft: Häuser, die dem Verfall preisgegeben sind. Da fällt nicht nur der Kitt aus den Fenstern, die Fenster fallen direkt mit heraus. Oder einige Fenster wurden mit Brettern vernagelt:

Aber das sollte niemanden davon abhalten, die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten sowie Denkmäler zu besichtigen. Die Stiftskirche St. Servatii zum Beispiel thront weithin sichtbar auf dem Schlossberg über der Stadt. Von oben hat man einen tollen Blick auf die roten Dächer. Leider war die Kirche eingerüstet, da die Außenhaut renoviert wird, und sie war geschlossen, klar. Heute ist Montag 🙂 

Leider mussten wir heute unsere Reise abbrechen: die Uschi konnte auf der neuen Matratze nicht schlafen. Sie war am Morgen wie gerädert aufgewacht und hatte starke Schmerzen in der Schulter. Also: Reise abbrechen, nach Hause fahren und eine neue Matratze bestellen mit Härtegrad 2 🙂 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.