Rom – letzter Tag und platte Füsse…

Über Rom viel zu erzählen ist eigentlich unnötig: man muss es gesehen haben. Aber wir können unsere Statistik fortsetzen, denn es gibt nicht nur 3 Mio. Einwohner und 6 Mio. Roller, sondern auch:

mehr als 100 Museen

mehr als 600 Kirchen

mehr als 100.000 Eis-Cafés 🙂

und täglich zehntausende von Besucher aus aller Welt.

Alleine das Kolloseum zählt im Jahr 5 Mio. Besucher.

Man sieht ständig irgend etwas Interessantes, etwas Historisches, und kaum ist man 50 m weiter, gibt es schon wieder etwas zu sehen. Oder man dreht sich einfach nur um…und sieht schon wieder was Neues.

Wir haben viel zu Fuß gemacht, nur wenig innerhalb des Zentrum den Bus benutzt, und waren heute Nachmittag „geschafft“. Am Morgen hatten wir uns noch gefreut: der Himmel war verhangen, viele Wolken, ein paar wenige Tropfen Regen. Eigentlich gute Bedingungen für einen Stadtbesuch. Aber die Freude währte nicht lange: die Sonne kam schon am Vormittag wieder raus und pendelte sich bei der 30-Grad-Marke ein…

Eins ist noch zu erwähnen: genauso viel Aufmerksamkeit wie die Baudenkmäler, Brunnen, Kirchen, Obelisken und  Piazzas auf sich gezogen haben, hat unser Balu im blauen „Basket“ (= Tragekorb) gehabt. Viele Touristen, meist Amerikaner, haben uns gefragt, ob sie ein Foto vom Balu machen dürfen…mal mit und mal ohne Frauchen/Herrchen :dog2:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.