Sacramento – Tag 3 = Capitol

Heute haben wir den früheren Arbeitsplatz von „unserem Arni“ Arnold Schwarzenegger angesehen, der von 2003 bis 2011 Gouverneur von Kalifornien war.

DSC01296

Ich muss sagen, so einen schönen Arbeitsplatz habe ich nie gehabt, wenn man von Taucho/Teneriffa absieht, wo ich, wenn ich aus dem Fenster schaue, den Atlantik und die Insel La Gomera sehen kann.

Arni jedenfalls residierte in einem Gebäude, das dem Capitol von Washington D.C. sehr ähnlich sieht und zwischen 1861 und 1869 errichtet wurde. Hinter dem Gebäude schließt sich ein riesiger Park an, in dem Arni wahrscheinlich während seiner Mittagspause die dicken Zigarren geraucht hat 🙂

Sacramento ist die Hauptstadt von Kalifornien. Wieso denn Sacramento,  werden sich nun einige Leser fragen? Das kam so:

1839 gründete der Schweizer Einwanderer Johann August Sutter mit der Erlaubnis der mexikanischen Verwaltung eine Kolonie in Kalifornien. Nach dem Mexikanisch-Amerikanischen Krieg von 1846/48 wurde ganz Kalifornien amerikanisch. 1848 brach Sutters Kolonie unter dem Druck des Kalifornischen Goldrausches zusammen. Infolge des Goldrausches ist die Siedlung Sacramento als Goldgräbersiedlung an der Mündung des American River in den Sacramento River entstanden. In dieser Zeit kamen die Goldsucher mit dem Schiff hierher.

Bereits 1850 wurde Sacramento zur Stadt erklärt, 1854 zur Hauptstadt des Bundesstaats Kalifornien. Nachdem 1856 die erste Eisenbahn eröffnet wurde, wuchs Sacramento zu einem Handelszentrum heran und wurde schnell als Boomtown on the River bekannt.

Bis heute ist es dabei geblieben, dass Sacramento die Hauptstadt des Bundes-Staates Kalifornien ist.

In dem Gebäude befindet sich die „Gesetzgebung“ von Kalifornien, geschaffen nach britischem Vorbild mit einem Zweikammersystem, also mit Unterhaus (grüner Saal) und Oberhaus (roter Saal). Und – wie schon oben gesagt – hat der Gouverneur sein Büro hier. Der Gouverneur kann Gesetze, die vom Unterhaus über das Oberhaus zu ihm kommen, unterschreiben, oder – falls er nicht einverstanden ist – wieder zur Beratung an die beiden Kammern zurück geben.

Das äußere Gebäude ist vor einigen Jahren so umgebaut worden, dass es gegen Erdbeben geschützt ist. Im Inneren hat sich seit über 150 Jahren nicht viel verändert. Man hält an Traditionen fest und ändert auch die Möbel der beiden Kammern nicht.

Im unteren Bereich des Capitols befindet sich das Museum. Zu sehen sind z. B. die Büros des Gouverneurs von 1906 im Originalzustand oder die Tresore mit wahnsinnig dicken Türen:

DSC01288

Nach dem Besuch des Capitols sind wir nochmals zum Musik-Festival-Gelände gegangen, um dort die letzten Jazzklänge zu verfolgen:

DSC00280

Noch ein Satz zu Arnold Schwarzenegger: es gibt ja einige Zeitgenossen unter uns – zu denen ich früher auch gehörte – die haben sich über Arni eher lustig gemacht. Sie haben nur seine Muskel gesehen und daraus geschlossen, dass die Gehirnmenge entsprechend „angepasst“ sein müsste.

Das war vollkommen falsch von mir. Ich kann jedem nur empfehlen, die Autobiografie zu lesen, die Arni vor einigen Monaten geschrieben hat. Ich habe meine Meinung über ihn total geändert:

Bildschirmfoto 2015-05-25 um 21.17.30

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.