Santa Barbara (Kalifornien)

Santa Barbara: Die schönste Stadt die wir bisher an der Central Coast – an der mittleren Küste von Kalifornien – gesehen haben, ist sicherlich Santa Barbara (etwas unter 100.000 Einwohner). Santa Barbara kann nicht nur mit einigen Sehenswürdigkeiten aufwarten – das maritime Flair und das exklusive Strandleben sind allgegenwärtig. Aus der Vogelperspektive erinnern die roten Ziegeldächer der Häuser an Andalusien. Das Stadtbild verdankt Santa Barbara dem Erdbeben von 1925, als die Innenstadt dem Erdboden gleichgemacht wurde. Beim Wiederaufbau beschlossen die Stadtväter, die Stadt im alten spanischen Missionsstil wieder aufzubauen, deshalb das einheitliche Aussehen.

P1060652

Santa Barbara gilt als Hauptstadt der „American Riviera“. Es ist eine wohlhabende, freundliche und einladende Stadt, und jeder, der in Hollywood was auf sich hält, entspannt sich in seiner Freizeit dort. Das gilt nicht nur für bekannte Stars, sondern auch für die betuchten Bewohner von Los Angeles. Das hat leider für den Urlauber den Nachteil, dass man ein für eine Nacht auf einem Campground von State Park 40 US$ (32 EUR) zahlen muss. Und dafür bekommt man nur den Stellplatz. Also kein Wasser und Abwasser, kein Strom, kein Internet.

Mit einem Trolley kann man durch die Innenstadt und an der Küste entlang fahren, für 25 Cent, falls man – wie ich – Sernior ist 🙂 Sonst kostet es 50 Cent. Na ja, Uschi war immer schon teuer…. 🙂

P1060569

Santa Barbara ist schon mehrmals zum besten Strandgebiet Kaliforniens gewählt worden. Die Gründe dafür sind: die saubere Luft, da Santa Barbara so gut wie über keine Industrie verfügt, ein gemäßigtes Klima das ganze Jahr über, da das Santa-Ynez-Gebirge und die kalifornischen Kanalinseln die Stadt und die Region vor rauen Wettereinflüssen schützen, und die Sauberkeit der Sandstrände und der ganzen Stadt. Stadtplaner entschieden sich für die Wiederherstellung der zerstörten Gebäude im Originalstil.

P1060579

Besonders gut hat uns Stearns Wharf gefallen. Es ist ein Pier, der bereits 1872 erbaut wurde. Es ist der längste Tiefsee-Pier zwischen Los Angeles und San Francisco. Man darf mit dem PKW rauf fahren und bis zu 90 Minuten kostenlos parken, falls man einen freien Parkplatz findet. Für viele gilt nur: einmal hin und zurück.. So auch dieser Ford aus dem Jahre 1956:

P1060583

Auch am Abend sieht der Pier traumhaft aus:

Santa Barbara Sunrise - Stearn's Wharf, California

Auf dem Pier kann man auch viele Wasservögel beobachten. Und Pelikane, die total zutraulich sind und sich auch von jungen Leuten nicht stören lassen

P1060605

Mit dem Wassertaxi konnten wir eine Hafenrundfahrt unternehmen und weitere Pelikane und See-Elefanten sehen

P1060614

Zum Schluss des Tages sind wir noch am „Hoffmann Brat Haus“ vorbei gekommen. Mit der Uschi aber nicht verwandt. Wahrscheinlich ein Deutscher, der dort Inhaber ist

P1060658

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.