So langsam geht es an die Planung der nächsten Tour…

Nun sind wir in der 2. Februarhälfte und so langsam denken wir immer mehr an die Planung unserer 5. USA-Tour. Diesmal soll es ja wieder der Westen sein, und zwar überwiegend die Nationalparks in Californien, Colorado und Utah. Unsere Freunde Biggi und Klaus sind der Ansicht, dass das ohnehin der schönste Teil der USA ist.. Nachfolgend ein kleiner Vorgeschmack:

Yosemite National Park (Californien)

Der Yosemite National Park ruhmt sich nicht nur einer grandiosen Berglandschaft, er steht auch beispielhaft fur staatlichen Naturschutz. Das ist US-Prasident Abraham Lincoln zu verdanken: Bereits im Jahr 1864 hatte er den »Yosemite Grant« unterzeichnet. Das Cesetz machte Teile des Yosemite Valley zum ersten geschutzten Naturareal der Welt. Als State Park war es zunachst dem Staat Kalifornien unterstellt.

yosemite

Zion National Park (Utah)

Mehr als 150 Millionen Jahre Erdgeschichte spiegeln die neun sichtbaren Cesteinsschichten wider, die den Canyon im Zion National Park bilden. Seine spannende Geologie wie die Einzigartigkeit von drei unterschiedlichen Ökosystemen auf engem Raum machen den Reiz des 58o Quadratkilometer großen Parks aus. Ganz abgesehen von seiner fast uberirdischen Schonheit…

Zion

Arches Nationalpark (Utah)

Neben dem Bryce Canyon gehört der Arches Nationalpark zu den sehenswertesten der fünf Nationalparks im südlichen Utah. Nur wenige Meilen nördlich der Canyonlands mit ihren weitläufigen und grandiosen Schluchten erhebt sich ein Felsplateau mit einer auf der Welt einzigartigen Ansammlung von Steinbögen. Über 1.500 solcher Arches wurden hier bereits katalogisiert, darunter so bekannte wie der Landscape Arch mit einer Spannweite von 93 Metern oder der wunderschön geformte Delicate Arch – vor dem Hintergrund der schneebedeckten LaSal Mountains ein Traummotiv für jeden Fotografen.

arches

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.