Stratford-upon-Avon

Ganz zufällig bin ich in Stratford-upon-Avon gelandet, weil ich vor dem Besuch des Charlecote Parks noch Zeit hatte und bei Costa-Coffee ins Internet gehen wollte. Ich habe mich gewundert, warum so viele asiatische Touristen die Innenstadt erobern. Doch dann kam die Erleuchtung:

Ich befand mich in der Geburtsstadt von Shakespeare…

Die Stadt liegt am Fluß „Avon“, der 136 km lang ist. Und weil hier alles nach Shakespeare benannt ist, sagt man zum Fluß auch „Shakespeare’s Avon„.

Was besonders zu erwähnen ist, das ist der Parkplatz in der Nähe vom Theater nur für Wohnmobile. Hier darf man auch übernachten für 10 EUR in 24 Stunden.

Weiter ging es nach Charlecote Park, nur wenige km entfernt. Das Anwesen ist aus dem 16. Jahrhundert und Königin Elisabeth I war hier oft zu Gast.

Um mal zu zeigen, wie beliebt die Objekte vom National Trust sind, hier mal ein Foto vom Parkplatz:

Der war, als ich ankam, bis auf den letzten Platz gefüllt. Nur weil ein Regenschauer einsetzte, verließ ein Besucher den Parkplatz und ich konnte einparken. Der Regen war nach ein paar Minuten vorbei und die Sonne kam wieder hervor.

Wenn man ein Objekt vom National Trust besucht, dann gehört ein Scone with Cream and Jam einfach dazu:

Meine nächste Station war das Herrenhaus „Baddesley Clinton“. Dies ist ein kleines, schnuckeliges Haus mit großem Park rund herum. Von der Hauptstraße biegt man ab auf das Grundstück und fährt erst einmal rund 2 km, bis man den Parkplatz erreicht. Unterwegs sieht man hunderte Schafe weiden.

Das Haus ist umgeben von einem breiten Wassergraben. Innen sehr schön eingerichtet, sogar mit einer Kapelle. Es wurde vermutlich im Laufe des 13. Jahrhunderts errichtet, als große Teile des Forest of Arden gerodet und anschließend in Felder und Wiesen umgewandelt wurden. Das Gelände gilt als Scheduled Monument und das Haus ist von English Heritage als historisches Bauwerk I. Grades gelistet. Also was ganz besonders…

Als Übernachtungsplatz hatte ich mir einen Pub ausgesucht. Als ich ankam, stand ein Schild auf dem großen Parkplatz: heute ab 16:30 Uhr geschlossen, das es ein Oldtimer-Treffen gibt:

Trotzdem habe ich den Chef gefragt, ob ich parken und übernachten darf. Er sagte sofort zu und stellte seinen PKW auf die Straße, um Platz für meine Kuschelkiste zu machen:

Dann kamen die ersten Fahrzeuge:

Mal sehen, was für Oldtimer noch eintreffen…. Aber dazu morgen mehr….

Hier noch die heutige Route:

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.