Technische Probleme…

Leider haben sich in den letzten Tagen die technischen Probleme gehäuft:

1) Gestern zeigte das Display am Fahrzeug an: Bitte Diesel-Filter in Werkstatt prüfen…

Also haben wir eine Werkstatt gesucht, die den Filter kontrollieren kann. Erst die 3. Werkstatt war trotz vieler Arbeit bereit, sich um unser Problem zu kümmern. Der Filter war schnell ausgebaut, es brauchte vielleicht nur 3 Minuten, dann war das Teil in der Hand des Mitarbeiters.

Der Chef erklärte mir – nach dem Blick auf den Tachometer – mit ein paar englischen Worten, dass er vorschlägt, den Filter zu tauschen. Das erforderliche Teil wurde im 30 km entfernten Kavala besorgt. Allerdings mussten wir 4 Stunden warten, was wir angesichts fehlender Alternativen gerne gemacht haben. Die Rechnung belief sich auf 50 Euro und das ist im Vergleich zu den Preisen in einer deutschen Werkstatt enorm preiswert.

2) seit 2 Jahren haben wir Ärger mit der Sat-Antenne. Sie fährt mal aus, mal nicht. Sie klappt mal ein, mal nicht. Im April diesen Jahres habe ich sie zwecks Reparatur zum Werk eingeschickt. Nach einer Woche kam sie zurück: kein Fehler gefunden….Trotzdem rund 100 Euro bezahlt.

Also habe ich sie wieder aufs Dach montiert und der Fehler war immer noch da: Die Antenne fährt aus und bleibt an einer bestimmten Stelle stehen. Wenn ich sie dann anstupse, dann richtete sie sich korrekt aus. Nun ist es aber so, dass ein Anstupsen nicht mehr ausreicht und die Antenne fährt gar nicht mehr rein. Ich habe mit dem Service telefoniert, aber keine Lösung gefunden. Ebenso wenig konnte die Werkstatt weiterhelfen. Herr Metzger, der Werkstattleiter von Auto-Deckers, der die Antenne vor 4 Jahren montiert hat, war zwar sehr bemüht und er gab mir verschiedene Hinweise, was ich machen kann, aber alles war ohne positivem Ergebnis. Ganz frustriert und verärgert über die viele Zeit, die ich mit dieser Schrott-Antenne verbracht habe, habe ich sie demontiert und in den Müll geworfen. Dann müssen wir eben in den nächsten Wochen ohne deutsches TV auskommen. Als wir viele Monate in USA waren, hatten wir auch kein deutsches Fernsehen und haben trotzdem überlebt 🙂

 

3) Das nächste Problem haben wir mit dem Inverter. Das ist das Gerät, das aus 12 Volt 220 Volt macht. Es funktioniert nicht mehr. Das ist schade, denn nun haben wir zwar genug Strom über die Solar-Platten in unserer Batterie, können aber kein Notebook aufladen, keinen Haarfön und auch keinen Wasserkocher betreiben, die Akkus der E-Bikes aufladen und vieles andere geht nicht mehr. Kochen ist zum Glück noch möglich, da 2 Gaskochstellen im Wohnmobil sind. Den Inverter müssen wir nach dem Urlaubsende zur Reparatur einschicken.

Hoffen wir also nun, dass keine weiteren Probleme auftreten…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.