Tucson / Arizona

Heute waren es nur 100 km, von Patagonia Lake nach Tucson:

Und da wir noch einen Gutschein hatten, sind wir auf den Lazydays-Camround gefahren. Lazydays hat in Tucson eine Filiale. Als wir hier angekommen sind, haben wir nicht schlecht gestaunt: im Umkreis von 500 Meter gibt es  ca. 10 Wohnmobil-Händler. Oh Gott: es  ist ein Paradies 🙂

Der Lazydays-Campground wird nun als KoA-Campground geführt. Er ist riesengroß, super gepflegt, hat beheizte 2 Pools mit Whirl-Pools, und auch sonst jeglichen Luxus. Toll, da muss man einfach mal gewesen sein…

Tucson ist die 2. größte Stadt von Arizona mit rund 540.000 Einwohnern und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Eine davon haben wir heute besucht: den Sabino Canyon. Das ist ein „Naherholungs-Gebiet“, eine ca. 6 km lange Schlucht, durch die man mit einem Shuttle gefahren wird. Dei Berge um uns herum sind 2.800 bis 3.300 m hoch. Während der Fahrt erfährt man sehr viel über die Gegend, die Pflanzen und die Tiere, die dort leben. Es gibt eine Vielzahl von Wanderwegen. Ein kleiner Bach fließt durch den Canyon und einige Parkbesucher lassen sich auch trotz der Wasserschlangen nicht davon abhalten, ein Bad  zu nehmen.

Den Weg zurück haben wir zu Fuß bewältigt. Bemerkenswert für uns waren die vielen großen Kakteen, die wir bisher nur von Fotos kannten. Einige Exemplare sind 8 bis 10 m hoch und fast immer kerzengerade. Hier stehen tausende davon. Und wir hatten Glück: in einer kleinen Felsenhöhle sahen wir eine Klapperschlange bei ihrer Mittagsruhe 🙂

Zuvor haben wir an einer „Pilot-Tankstelle“ aufgetankt. Die Tankstelle ist – wie viele in USA – vorbildlich: es gibt eigene Zapfsäulen für Wohnmobile (RV´s) und auch Propangas läßt sich dort auftanken.

Darüber hinaus haben wir eine weitere positive Erfahrung in Tucson gemacht: in einer Autowasch-Anlage. Das Auto wurde zuerst von uns abgestellt, dann von einem Mitarbeiter übernommen. Wir durften ins Büro gehen, kostenlos Kaffee trinken, und dabei den Waschvorgang beobachten. Der Mitarbeiter hat den Innenraum mit einem Staubsauger bearbeitet, dann durch eine moderne Waschanlage gefahren. Am Ende der Waschstraße haben drei Mitarbeiter das Fahrzeug mit Lappen von Hand getrocknet, die Felgen eingesprüht und gereinigt, die Scheiben innen gesäubert. Und das alles zum Preis von 7,99 US$ (= ca. 5,80 EUR) !!! Klar, dass es da noch ein Trinkgeld gab 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.