Unser neues Reisemobil-chen…

Anfang März ist die Uschi spontan auf die Idee gekommen, doch wieder ein Wohnmobil anzuschaffen. Nach kurzer Überlegung fand ich diese Idee auch gut… und so sind wir im Internet auf die Suche gegangen nach einem Fahrzeug unserer Vorstellung. Das Fahrzeug sollte gebraucht sein, höchstens 3 Jahre und gut ausgestattet. Diesmal sollte es ein kleines Wohnmobil sein, ein Kastenwagen, mit dem man flexibler reagieren kann und im Straßenverkehr PKW-ähnliche Verhältnisse hat. 

Bei mobile.de fanden wir zwei Fahrzeuge, die in die engere Wahl kamen. Letztlich haben wir uns für ein Fahrzeug von Carthago entschieden. Carthago deshalb, weil wir  vor unserer „USA-Zeit“ schon einmal ein Reisemobil von diesem Hersteller hatten und von der Qualität überzeugt waren. Nicht zuletzt habe ich vor 7 Jahren ein Forum für Carthago-Fahrer gegründet, bei dem sich aber auch Fahrer anderer Marken beteiligen können (http://carthagomobil.de).

Unsere Wahl fiel auf einen Malibu 640, der in der Nähe von Dresden in einer Halle stand. Nach dem wir uns mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt und alle Details besprochen hatten, haben wir uns letzten Freitag auf den Weg nach Dresden gemacht und dort das Reisemobil übernommen.

Doch zuvor mussten wir bei der KFZ-Zulassungsstelle ein Kurzzeitkennzeichen besorgen:

Hier ein Foto vom letzten Sonntag, als wir in Dresden waren:

Da wir noch wenige Fotos vom Fahrzeug selbst angefertigt haben, habe ich mit freundlicher Genehmigung der Firma Carthago Fotos von deren Seite übernommen:

Auf diesen drei Fotos sieht man den „Wohnraum“ und links die „Küchenzeile“. Die Farben sind unterschiedlich. Unser Fahrzeug hat die Farbkombination wie auf dem ersten Foto.

Es gibt viele Schränke und Staufächer, wie nachfolgend  zum Beispiel unter der Stufe zum Bett

 Auf diesem Foto kann man die tatsächliche Größe des Bettes nicht gut erkennen. Das Bett ist 1,96 lang und 1,93 breit. Ausserdem fehlt hier ein seitliches Fenster.

Auf dem nächsten Foto sieht man das Bad „von oben“… Es ist alles vorhanden: Toilette, Dusche, Handwaschbecken

 

Natürlich ist dieses Fahrzeug nicht mit den Fahrzeugen zu vergleichen, die wir vorher hatten. Und schon gar nicht mit dem Motorhome in USA mit einer Länge von 11,40m. Der Malibu ist 6,40m lang. Aber für unsere Zwecke werden wir uns darauf einstellen und klar kommen. Die ersten beiden Tage und Nächte waren jedenfalls schon mal überzeugend. 

Einen Stellplatz haben wir auch schon gefunden, ca. 11 km von Lemgo entfernt in einer  Halle, die rund herum geschlossen, trocken und sauber ist:

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.