Wien – Tag 2

Nach einem ausgedehnten Frühstück sind wir zur Spanischen Hofreitschule gefahren. Gut, dass wir am Vortag schon Tickets für das „Arbeiten mit Pferden“ gekauft haben, den vor dem Eingang gab es eine riesige Schlange von Besuchern, die noch kein Ticket hatten. 


Ok, wer sich für Pferde interessiert, der wird begeistert sein. Ich fand es eher langweilig, denn jeweils 5 Pferde trabten für 30 Minuten durch die Halle und zeigten nur wenige Übungen.  Aber der Besuch hat sich trotzdem gelohnt, allein das Gebäude ist sehenswert.


Danach gab es ein 2. Frühstück im Café Schwarzenberg, eines der ältesten Cafés in Wien


Am frühen Nachmittag besuchten wir den Naschmarkt. Hier gibt es Obst, Gemüse, Kräuter, Gewürze, Käse und weitere Köstlichkeiten aus aller Welt


Ein kleiner Fußmarsch brachte uns zur Karlskirche, eines der Wahrzeichen von Wien. Leider war das Wetter nicht mehr so freundlich und daher sieht man auf den Bildern dunkle Wolken im Hintergrund:


Am Ende unserer heutigen Tour durch Wien sind wir zum Amerkingbeisl gefahren.


Das Amerlingbeisl hat einen idyllischen Innenhof, der bei Schlechtwetter überdacht wird, das Speisenangebot ist abwechslungsreich, vor allem immer mit vielen saisonalen Gerichten. Es gibt jeden Tag Frühstück, Samstag, Sonntag & an Feiertagen kann man das herrliche Frühstücksbuffet bis 15 Uhr genießen. Die hausgemachten Bärlauch-Ravioli waren die besten Raviolis, die ich je gegessen habe. Mit Ausnahme die von der Martina 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.