Windsor Castle

Windsor Castle ist das größte durchgängig bewohnte Schloss der Welt. Die Ursprünge von Windsor Castle liegen in der Zeit Wilhelms des Eroberers. Das Schloss befindet sich mit dem gesamten Windsor-Anwesen im Besitz der Krone und wird durch den königlichen Haushalt verwaltet. Es ist Teil der Royal Collection, während das Windsor-Anwesen dem Crown Estate untersteht.

Zusammen mit dem Buckingham Palace und dem Holyrood Palace in Edinburgh ist es eine der offiziellen Hauptresidenzen der britischen Königin, Elisabet II. Unterhalb der Burg fließt die Themse auf ihrem Weg nach Osten zur Hauptstadt London. Windsor Castle wird auch als „englisches Versailles“ bezeichnet.

Schloss Windsor war stets die offizielle Wochenend-Residenz der Könige und wurde von Königin Elisabeth II. zudem jährlich für einen Monat zu Ostern genutzt, während sie die Weihnachtsferien auf ihrem privaten Anwesen Sandringham House und die Monate August und September im schottischen Balmoral Castle verbringt. 

Auf dem Schloss Windsor, wie man auf Deutsch sagt, hat man als Besucher die Möglichkeit, eine Räume zu besichtigen. Man sollte auf jeden Fall vor dem Besuch die Tickets online bestellen. Wir sahen am Montag tausende Besucher, die bestimmt eine 400 m lange Schlange bildeten, um Eintrittskarten zu kaufen. Wir durften gestern mit unseren zuvor bestellten Tickets an der Schlange vorbei und mussten nur noch an der Sicherheitskontrolle (wie am Flughafen) rund 10 Minuten anstehen. 

Das Schloss ist wirklich riesengroß, das größte, was wir bisher jemals besucht haben. Und die Staatsgemächer, die wir besichtigen durften, zeigen Bilder, Porzellan, Skulpturen, antike Waffen, Möbel und sonstige Gegenstände von wahrscheinlich unschätzbarem Wert. Es ist einfach unvorstellbar. Man sollte es einfach mal gesehen haben. 

Dann ist da noch auf dem Gelände die St. George Kapelle, in der Harry und Maghan kürzlich geheiratet haben. Die Kapelle machte im Fernsehen einen viel größeren Eindruck. Tatsächlich empfand ich sie als klein.

Übrigens: wenn man sein Ticket mit seinem Namen beschriftet und abstempeln lässt, kann man ein Jahr lang kostenlos das Schloss besuchen, so oft man will. 

Am gestrigen Nachmittag sind wir nach Sandwich gefahren und stehen nun auf einem Parkplatz direkt einem Fluss. Hier bleiben wir bis morgen und fahren zum ca. 20 km entfernten Dover und nehmen die Fähre nach Dünkirchen.

 

  

 


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.