Wunderschön!

Wunderschön! ist nicht nur ein Reisemagazin, dass es schon seit 2002 im WDR-Fernsehen gibt, sondern wunderschön war auch die heutige Wanderung.

Ich war alleine unterwegs, da meine Wanderkameraden/-innen heute nicht konnten oder nicht wollten. Was soll´s? Alleine war es auch schön. Unterwegs war ich im Esperanza-Wald. Dort wollte ich schon lange hin und habe heute das schöne Wetter im Norden genutzt.

Der Esperanza Wald liegt im Nordosten von Teneriffa. La Esperanza heißt übersetzt „die Hoffnung“.  Dieser Name stammt aus der Zeit der Eroberungen, da viele Siedler der guten Hoffnung waren, hier eine neue Heimat zu finden. Der Esperanza Wald gleicht einem Kanarischen Urwald und ist mit etwa 42 Kilometer der längste zusammenhängende Wald von Teneriffa, der von der Hochebene bei La Laguna bis hinauf zu den Cañadas und zum Teide (mit 3.718 m höchster Berg Spaniens) reicht, siehe Karte: 

Es gibt Hunderte an Wanderwegen, die teils über Forstwege oder auch schmale Trampelpfade durch Pinien-und Eukalyptus-Wälder führen.

 

Das Wetter war sehr schön, ich konnte am Vormittag bei rund 1.300 hm meinen Pullover ausziehen. Die ganze Zeit über bin ich nur einem Waldarbeiter begegnet, der die gefällten Eukalyptus-Bäume in ofen-gerechte Stücke zersägte. An manchen Stellen führte mich die Navigations-App durch den dichten Wald, wo kein Weg zu erkennen war oder wo umgestürzte Bäume oder Sträucher den Weg versperrten. Aber dank der Navi-App fand ich den richtigen Weg. 

Wie oben schon geschrieben, gibt es Hunderte Wanderwege und in dieser tollen Landschaft sollte man öfters wandern…

    

 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.